Kurze Chronik der Horber Schienen-Tage

Die Horber Schienen-Tage begleiteten in dreißig Jahren die Entwicklungen in der Verkehrspolitik. Mit der deutschen Einigung war die Deutsche Bundesbahn nicht mehr alleiniger Ansprechpartner. Diskussionen mit Mitarbeitern der Deutschen Reichsbahn ab 1989 brachten neue Gesichtspunkte. 1996 änderte sich das Umfeld weiter, die Bahnreform markierte die Abkehr von der Staatsbahn. Die Chancen und auch die Herausforderungen sind alljährlich mit ein Thema. Die Notwendigkeit einer nachhaltigen Mobilität standen praktisch von Anfang an mit auf der Agenda.

1988   •   1994   •   1999   •   2004   •   2009   •   2014   •   die letzten Jahre

zum Seitenanfang


  Startseite

  Förderpreis

  Fachexkursionen

 

  2018: 36. HST

  2017: 35. HST

  2016: 34. HST

  2015: 33. HST

  2014: 32. HST

  2013: 31. HST

  2003 - 2012: 23. - 30. HST

  1994 - 2004: 12. - 22. HST

  1983 - 1993: 1. - 11. HST

 

  Über uns / Impressum

   * Inhalt und Ziele

   * Chronik der Tagung

   * Europa und die Welt

   * Tagungsbüro

   * Tagungsort

   * Impressum

 

Horber Schienen-Tage

Resolutionen * Arbeitskreise * Medieninformationen * Veröffentlichungen