Pressemeldungen zu den 24. Horber Schienen-Tagen


 

Abschlußresolution der 24. Horber Schienen-Tage

Bad Endorf, 29. November 2006

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei erhalten Sie die Abschlußresolution der diesjährigen Horber Schienen-Tage.

Die Horber Schienen-Tage sind seit über 20 Jahren eine wesentliche Plattform im Bereich Schiene und öffentlicher Nahverkehr und die größte Fachveranstaltung für ehrenamtlich oder beruflich in diesem Bereich Tätige im deutschsprachigen Raum. Die Teilnehmer konnten dank ihrer Erfahrung und Fachkompetenz mehrfach frühzeitig auf Probleme aufmerksam machen und Lösungsansätze vorschlagen.

Die in nächster Zeit anstehenden Entscheidungen zur Zukunft der Deutschen Bahn AG haben große Auswirkungen auf die weitere wirtschaftliche Entwicklung und die Qualität des Standorts Deutschland. Deshalb wurde bei den diesjährigen Horber Schienen-Tagen am 25. November 2006 die beiliegende Resolution verfaßt und an alle Abgeordneten versandt. Wir hoffen damit zu einer umfassenden Diskussion der Konsequenzen beizutragen.

Wenn Sie oder Ihre Kollegen für Ihre Arbeit zusätzliche Informationen benötigen oder Rückfragen haben, stehen wir selbstverständlich gern zur Verfügung. Sie erreichen uns über email und Fax.

Mit freundlichen Grüßen

Rudolf Barth
Leiter Organisation und Programmplanung


 

Programm der 24. Horber Schienen-Tage

Horb, 30. Oktober 2006

Heute wurde das Programm der kommenden Horber-Schienen-Tage vorgestellt. Oberbürgermeister Michael Theurer freut sich schon auf das attraktive und aktuelle Tagungsprogramm, das vom ehrenamtlich arbeitenden Organisationsteam zusammengestellt wurde.

Der Dialog bei den Horber Schienen-Tagen zwischen ehrenamtlich Engagierten, Politik, Verkehrsunternehmen und Industrie ist auch für die Stadt Horb ein Gewinn. Bei manchen Planungen konnte die dort versammelte Fachkompetenz frühzeitig einbezogen werden. Die Mischung aus regionalen und überregionalen Themen bietet jedem etwas. Besonders erfreut zeigte sich Theurer, daß die vom Horber Ehrenbürger Kurt Bielecki vor mehr als zwanzig Jahren initiierten Schienen-Tage mit der Stadt Horb fest verbunden sind und jedes Jahr ein Ziel für Eisenbahnfachleute aus allen Bereichen des Schienenverkehrs sind.

Rudolf Barth, Vorstand des Trägervereins und verantwortlich für das Tagungsprogramm bedankte sich bei der Stadt Horb für die Unterstützung in vielen Bereichen. "Manche Aufgaben können nur vor Ort gut erledigt werden, beispielsweise die Quartierreservierung" so Barth. Und weiter: "Wir freuen uns, daß wir in der Stadt Horb einen zuverlässigen Partner haben".

Das vorgestellte Programm ist geprägt von der aktuellen verkehspolitischen Diskussion und den Sparzwängen der öffentlichen Hand. Das Tagungsprogramm mußte in diesem Jahr kurzfristiger erstellt werden als es den Organisatoren lieb war. Nur so konnte die Aktualität und die Berücksichtigung wesentlicher Entscheidungen erreicht werden. Im Tagungsprogramm wurden aber auch längerfristig wichtige Aspekte berücksichtigt

Das stärkere Zusammenwachsen Europas spiegelt sich ebenfalls im Tagungsprogramm wider. Neben dem bewährten Blick über die Grenzen ins deutschsprachige Ausland rückt in diesem Jahr beim Thema Infrastruktur zusätzlich die Vorgehensweise in Frankreich und Spanien ins Blickfeld. Um authentische Informationen zu erhalten, wird hierzu eine deutsch-französische Arbeitsgruppe zweisprachig durchgeführt.

Den Teilnehmern sollen nicht nur Informationen angeboten werden, sie suchen auch nach Antworten auf drängende Fragen. So wird sich beispielsweise ein Arbeitskreis am Freitag, dem 24. November, unter dem Motto "Ein Monat vor Weihnachten - Wünschen genügt nicht" mit Konsequenzen der aktuellen Mittelknappheit befassen und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen.

Wenn die Schienen-Tage zu Gast in Horb sind, soll auch die lokale Bevölkerung mit einbezogen werden. In diesem Jahr wird an der Grundschule ein Malwettbewerb zum Thema Eisenbahn für die 3. und 4. Jahrgangsstufe durchgeführt. Damit soll auch der Blick der versammelten Fachleute dafür geschärft werden, wie sich die Eisenbahn Außenstehenden darstellt. Der Drei-Löwen-Takt, die Marke des Landes für den Nahverkehr, und die Hohenzollerische Landesbahn unterstützen den Wettbewerb mit Sachpreisen. Dafür bedanken sich die Organisatoren herzlich.


 

Verkehrspolitik in Zeiten knapper Kassen

Bad Endorf, 27. Oktober 2006

Haushaltslöcher, knappe Kassen und der Sparzwang bestimmen die öffentliche Diskussion, auch in der Verkehrspolitik. Vor dem Hintergrund der Kürzungen werden die kommenden Horber Schienen-Tage untersuchen, wie die verfügbaren Mittel effektiv eingesetzt werden können und wie solide und zuverlässig Prognosen sein können, die Wirtschaftlichkeit und Nutzen bewerten.

Bereits am Donnerstagvormittag wird die Grundsatzfrage "Haushalts- oder Fremdfinanzierung" thematisiert. Am Nachmittag steht die standardisierte Bewertung auf dem Prüfstand. Sie ist die Grundlage zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit von Projekten bei der Eisenbahn und im Öffentlichen Verkehr. Ihre Möglichkeiten und ihre Grenzen zu kennen ist unabdingbar für alle, die an Entscheidungen beteiligt oder von ihnen betroffen sind.

Ein Arbeitskreis am Freitag, dem 24. November, abends wird sich unter dem Motto " Ein Monat vor Weihnachten - Wünschen genügt nicht." um Antworten auf drängende Fragen bemühen.

Am Freitag und Samstag werden Ansätze zur Einsparung von Kosten und zur gerechteren Aufteilung der verfügbaren Mittel vorgestellt.

Das vollständige Vortragsprogramm wird am 30. Oktober auf einer Pressekonferenz im Rathaus Horb vorgestellt und kann anschließend auf unseren webseiten nachgelesen werden.


 

Die Zukunft der Eisenbahninfrastruktur

Bad Endorf, 26. Oktober 2006

Die Infrastruktur, ihre Leistungsfähigkeit und der Zugang zu ihr sind eine wesentliche Grundlage für den Erfolg des Verkehrssystems Schiene. Das Schwerpunktthema "Infrastruktur" wird deshalb im Verlauf der 24. Horber Schienen-Tage vom 22.-26. November 2006 in Horb am Neckar mehrfach aufgegriffen:

Bereits in der Auftaktsitzung am Mittwoch, dem 22. November, abends werden zwei international renommierte Fachleute mit Grundsatzvorträgen die Basis für eine fundierte und engagierte Diskussion liefern. Diese wird vom Tagungsleiter Dr. Gunther Ellwanger, Vorsitzender der Gesellschaft für rationale Verkehrspolitik, GRV, moderiert.

Am Donnerstag wird ein Arbeitskreis das unterschiedliche Vorgehen der Länder Deutschland und Frankreich im Bereich Eisenbahninfrastruktur vergleichen. Am Freitag wird die Infrastruktur Thema verschiedener Vorträge sein. Ein Arbeitskreis am Abend soll das Resumee aus den Vorträgen ziehen und Empfehlungen für die Politik ableiten.

Stillegungen zu vermeiden, ist in der heutigen Zeit ein wesentliches Anliegen. Deshalb werden am Samstag ergänzend alternative Vorgehensweisen zur Erhaltung der Eisenbahninfrastruktur vorgestellt.

Das vollständige Vortragsprogramm wird am 30. Oktober auf einer Pressekonferenz im Rathaus Horb am Neckar vorgestellt und kann anschließend im Internet nachgelesen werden.


 

Einladung zur Vorstellung des Tagungsprogramms

Bad Endorf, 26. Oktober 2006

Sehr geehrte Damen und Herren,

Die 24. Horber Schienen-Tage vom 22. bis 26. November 2006 greifen regionale und überregionale Themen aus Schienenverkehr und Verkehrspolitik auf. Auch in diesem Jahr werden sowohl tagesaktuelle als auch längerfristig wichtige Aspekte zur Sprache kommen.

Ein Schwerpunktthema wird die der Infrastruktur für die Eisenbahn, ihre Weiterentwicklung und ihre Nutzung sein. Einige weitere Schwerpunktthemen sind die möglichen Konsequenzen aus der knappen Haushaltslage der öffentlichen Hand, Fahrgastaspekte und der Güterverkehr. Zwei Exkursionen, zum Obus in Esslingen und zur S-Bahn Rhein-Neckar runden das Programm ab.

Das vollständige Programm mit über vierzig Vorträgen und Arbeitskreisen wird vorgestellt auf einer

Pressekonferenz

am Montag, dem 30. Oktober 2006, um 14.00 Uhr im Rathaus in Horb, Marktplatz 8, Zi. 214 (großes Besprechungszimmer)

zu der wir Sie herzlich einladen.

Ihre Gesprächspartner werden sein: Herr Oberbürgermeister Michael Theurer (MdL), Stadt Horb am Neckar, und Herr Dipl.-Math. Rudolf Barth, verantwortlich für das Tagungsprogramm.

Wir würden uns freuen, wenn Sie den Termin wahrnehmen könnten.

Mit freundlichen Grüßen
Rudolf Barth


 

Börsengang der DB AG

Bad Endorf, 14. Oktober 2006

Die Entscheidung, wann und in welcher Form die DB AG an die Börse geht ist heute noch völlig offen. Auch wenn zum Zeitpunkt der 24. Horber Schienen-Tage vom 22. bis 26. November 2006 die Entscheidung bekannt ist, es wird sicher viele ungelöste Fragen geben.

Zu ihrer Beantwortung wollen die Horber Schienen-Tage beitragen, sie haben schließlich die Bahnreform von Anfang an begleitet. Manche der über die Jahre erhobenen Forderungen sind inzwischen erfüllt, manche Kernforderungen wurden nicht berücksichtigt. Leider sind auch manche negativen Prognosen eingetreten. Hier ist eine Korrektur notwendig, der politischen Forderung "zurück zur Schiene" müssen endlich Taten folgen. Der Börsengang der DB AG muß auch unter diesem Gesichtspunkt gesehen werden.

Dazu werden in diesem Jahr qualifizierte Referenten über die Tagespolitik hinaus langfristig wichtige Themen aufgreifen und sich der Diskussion stellen. Damit wollen die Horber Schienen-Tage zu einem nachhaltigen Erfolg der Verkehrspolitik beitragen, der nicht mit einer nur kurzfristigen Haushaltsentlastung verwechselt werden darf.

Das vollständige Vortragsprogramm der Horber Schienen-Tage wird derzeit mit den Referenten abgestimmt. Am Montag, 30. Oktober, wird das Programm auf einer Pressekonferenz in Horb am Neckar veröffentlicht.


 

Programmvorschau, Pressemeldung vom 18. September 2006

Bad Endorf, 18. September 2006

Themenschwerpunkte und Exkursionen

Das beherrschende Thema der verkehrspolitischen Diskussion im Herbst 2006 greifen die Horber Schienen-Tage auf mit dem Motto:

staatliche Vorsorge - unternehmerische Freiheit - die Eisenbahn im Spannungsfeld

Im Mittelpunkt des Programs stehen zentralen Fragen, beispielsweise der Stellenwert des Öffentlichen Verkehrs oder die Planung und der künftige Zugang zur Eisenbahn und ihrer Infrastruktur. Zum Thema Infrastruktur werden Vorträge über die Entwicklung in anderen europäischen Ländern Ausgangspunkt für eine vertiefende Diskussion sein.

Einige weitere Themen auf dem Programm der Horber Schienen-Tage sind die Fahrzeugtechnik sowie der Güterverkehr und seine Möglichkeiten. Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr wird auch das Thema "Die Eisenbahn in der Welt der Kinder und Jugendlichen" mit verschiedenen Beiträgen fortgesetzt.

Pauschale Kürzungen bei staatlichen Aufgaben sind keine akzeptable Antwort auf den Kostendruck. Eine bessere Antworten wäre beispielsweise eine kostengünstigere Infrastruktur. Hierüber wird ebenso berichtet wie über Fortschritte bei Stadtbahnsystemen.

Ein kostengünstiges, aber in Deutschland weitgehend vergessenes Verkehrssystem ist der Obus. Seinen Möglichkeiten ist ein Vortragsblock und ein Arbeitskreis gewidmet. Zur Einführung findet am Mittwoch. dem 22. November, nachmittags eine Exkursion nach Esslingen statt, zu einem der drei verbliebenen Obus-Betriebe in Deutschland.

Die Vorträge diesjährigen Schienen-Tage in Horb beginnen am Mittwoch, 22. November um 19 Uhr und enden am Samstag, dem 25. November, am späten Nachmittag. Am Sonntag, dem 26. November, besuchen die Teilnehmer auf einer zweiten Exkursion die S-Bahn Rhein-Neckar.

Die Redaktion des Tagungsprogramms und die Terminabstimmung dauert voraussichtlich bis Ende Oktober, dann wir das endgültige und zeitlich detaillierte Programm veröffentlicht. In Internet gibt es laufend aktualisierte Informationen zum Programm.


 

Aufruf zur Vortragsanmeldung

Horb a. Neckar, 26. Mai 2006

Staatliche Vorsorge - unternehmerische Freiheit - die Eisenbahn im Spannungsfeld

Am heutigen Freitag stellte Rudolf Barth, verantwortlicher Organisator der Horber Schienen-Tage, im Rathaus der Stadt Horb am Neckar einen ersten Ausblick auf das Programm der diesjährigen Schienen-Tage im Herbst vor. Mit ihrem Motto greifen die Horber Schienen-Tage das große bahnpolitische Thema des kommenden Herbstes auf: Ob und in welcher Weise die DB AG privatisiert wird, ob das Netz in staatlicher Hand verbleibt, all dies ist heute noch offen. Diese Entscheidung hat wesentliche Auswirkungen auf die Zukunft des Öffentlichen Verkehrs und damit auf jeden einzelnen.

Gleich, wie die Entscheidungen im Sommer ausfallen, die Tendenz "weg vom Staat" ist offensichtlich. Ihre Konsequenzen für Eisenbahn und Gesellschaft sind das Kernthema der diesjährigen Horber Schienen-Tage.

Gleichberechtigt neben der großen Politik soll wieder die lokale Verkehrspolitik stehen. Gab im letzten Jahr die Gäubahn Anlaß zur Besorgnis, so bietet der künftige Fahrplan deutliche Verbesserungen des ICE-Verkehrs zwischen Stuttgart und Zürich.

Mit der derzeit diskutierten Kürzung der Mittel für die Regionalisierung sind die über Jahre hinweg erzielten Erfolge im Nahverkehr in großer Gefahr. Die Rasenmähermentalität darf sich nicht durchsetzen, so Barth weiter. In Zeiten knapper Kassen könne aber auch die platte Forderung "nichts ändern" als Antwort nicht genügen.

In einer schwierigen Zeit sind neue Impulse und Ideen bitter notwendig. Gerade der für die Horber Schienen-Tage typische Dialog zwischen ehrenamtlich Engagierten und hauptamtlich im Schienenverkehr Tätigen bietet eine Chance, Verbesserungen zu initiieren. Schon oft war beharrliches Nachfragen der Anfang für positive Entwicklungen. Die diesjährigen Schienen-Tage vom 22. - 26. November 2006 sollen Wege aufzeigen, wie im Spannungsfeld zwischen staatlicher Vorsorge und unternehmerischer Freiheit der Öffentliche Verkehr zum Nutzen aller weiterentwickelt werden kann.

Der Aufruf zur Vortragsanmeldung läuft noch bis Ende Juni. Das vollständige Vortragsprogramm wird im Sommer erarbeitet, die jeweils aktuelle Planung im Internet veröffentlicht.


  Startseite

  Förderpreis

  Fachexkursionen

 

  2018: 36. HST

  2017: 35. HST

  2016: 34. HST

  2015: 33. HST

  2014: 32. HST

  2013: 31. HST

  2003 - 2012: 23. - 30. HST

   * 2012: 30. HST

   * 2011: 29. HST

   * 2010: 28. HST

   * 2009: 27. HST

   * 2008: 26. HST

   * 2007: 25. HST

   * 2006: 24. HST

    - Arbeitskreise

    - Exkursionen

    - Pressemeldungen

    - Programm

    - Malwettbewerb

    - Resolution

    - Stuttgart 21

    - Tagungsband

    - Titelbild

   * 2005: 23. HST

  1994 - 2004: 12. - 22. HST

  1983 - 1993: 1. - 11. HST

 

  Über uns / Impressum

 

Horber Schienen-Tage

Resolutionen * Arbeitskreise * Medieninformationen * Veröffentlichungen