38. Horber Schienen-Tage

18. – 21. November 2020

Verkehrswende, Klimakrise: den Umbruch sinnvoll gestalten

Ende November 2019 haben wir das Motto der 38. Horber Schienen-Tage vom 18.-21.11.2020 vorgestellt. Klimakrise und "Fridays for Future" beherrschten damals die öffentliche Wahrnehmung. Als Umbruch sahen wir die Aufnahme des Deutschlandtaktes in den öffentlichen Sprachgebrauch und Änderungen, wie sie vom Zukunftbündnis Deutschland angestoßen werden sollen. Das Coronavirus war zwar bereits in der Welt, aber noch nicht im allgemeinen Bewußtsein. Dann überschlugen sich die Ereignisse, die Welt ist mit Corona eine andere geworden Der Umbruch war größer, die Liste zu behandelnder Themen wuchs.

Die Horber Schienen-Tage tragen der Entwicklung Rechnung. Statt eines Treffes vor Ort begeben wir uns heuer gemeinsam ins Internet. Zum gewohnten Zeitpunkt finden die Horber Schienen-Tage 2020 in virtueller Form statt. Der Charakter der Konferenz wird sich wandeln. Informelle Gespräche in zufälliger und doch vertrauter Runde in den Abendstunden entfallen.

Über den dringenden Problemen und der Reaktion auf die aktuelle Krise sind die langfristig wichtigen Fragen aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwunden. Die Welt wird lernen, mit Corona zu leben und der Weg aus der Krise wird die Gesellschaft verändern. Die alten Probleme sind nur verdrägt, bestehen aber weiter. Der Schienenverkehr muß weiterhin seinen Beitrag zum Gedeihen der Gesellschaft leisten. Die Horber Schienen-Tage bleiben deshalb auch in der veränderten Form ihren Prinzipien treu: Über das Tagesgeschäft hinaus sollen langfristige Entwicklungen wesentliches Thema sein.

Aufruf zur Vortragsmeldung


  Startseite

  Förderpreis

  Fachexkursionen

 

  2020: 38. HST

   * Aufruf zu Vorträgen

  2019: 37. HST

  2018: 36. HST

  2017: 35. HST

  2016: 34. HST

  2005 - 2015: 23. - 33. HST

  1994 - 2004: 12. - 22. HST

  1983 - 1993: 1. - 11. HST

 

  Über uns / Impressum

 

Horber Schienen-Tage

Resolutionen * Medieninformationen * Veröffentlichungen