38. Horber Schienen-Tage

18. – 21. November 2020

Verkehrswende, Klimakrise: den Umbruch sinnvoll gestalten

Die virtuellen Schienen-Tage

Virtuelle Konferenzen haben ihre Eigenheiten, die den Ablauf bestimmen. Sie können anstrengender als Treffen im realen Umfeld sein. Die für Konferenzen wesentlichen informellen Gespräche am Rande, in den Pausen und am Abend gibt es nicht. Dem tragen wir Rechnung mit einem kompakten Programm und mehr Zeit für Diskussionen. Kürzere Sitzungen und längeren Pausen bieten die Möglichkeit zur individuellen Regeneration. Die Pausen und der Abend erlauben darüberhinaus, sich als Ersatz für die informellen Treffen in kleineren Gruppen unter Nutzung einer kostenfreien Konferenzsoftware zu verabreden. Informationen hierzu finden Sie weiter unten im Abschnitt "Software".

Nachstehend finden Sie Erklärungen zu:

 
•   Ablauf     Warum ist die Auftaktsitzung wichtig, wie sieht die geplante Struktur der Tagung aus?
•   Software     Kurzbeschreibung der von den Horber Schienen-Tagen eingesetzten oder empfohlenen Software, Nutzungshinweise
•   Browser     Welche Browser werden unterstützt?
•   Spielregeln     Damit die Tagung möglichst gut abläuft, sollten Sie einige Spielregeln beachten


Ablauf

Die 38. Horber Schienen-Tage beginnen am Mittwoch, 18. November 2020 um 17 Uhr. Wir peilen ein Ende der Sitzung um etwa 18:30 Uhr an. Die Auftaktsitzung steht im Zeichen der aktuellen Situation: Zuerst geben wir eine kurze Hilfestellung zur virtuellen Konferenz.

Anschließend an die hoffentlich nicht allzulange technische Einführung spricht Werner Schreiner über die Auswirkungen der Corona-Pandemie im Frühjahr. Sein Augenmerk liegt auf dem grenzüberschreitenden Verkehr ins Elsaß. Der vielen bekannte Referent hat nicht nur die Gabe, trockene Sachverhalte unterhaltend zu vermitteln, er kann auch aus seinen Erfahrungen mit virtuellen Konfenzen den einen oder anderen nützlichen Hinweis geben.

Nutzen Sie den Mittwoch, um interessante Einblicke zu gewinnen. Machen Sie sich in dieser Sitzung auch mit der Technik vertraut, damit Sie an den folgenden Tagen entspannt bei den virtuellen 38. Horber Schienen-Tagen mitmachen können.

Ab Donnerstag sollen die Sitzungen ohne Unterbrechung ablaufen. Wir haben dann auch keine Kapazitäten, technische Fragen zu klären. Aktuell planen wir wie folgt:

Am Donnerstag und Freitag sehen wir je drei Informationsblöcke vor, nämlich:

Naturgemäß können wir bei einer virtuellen Konferenz keine Exkursion anbieten. Ein Nachmittags- oder Abendprogramm am Samstag bringt deshalb keinen großen Mehrwert. Wer die ganze Woche schon mit virtuellen Veranstaltungen beglückt wurde, ist vielleicht ganz froh, etwas früher ins Wochenende oder zu privaten Terminen enteilen zu können. Natürlich steht es allen frei, sich am Nachmittag noch mit Gleichgesinnten zu verabreden oder ein passendes Angebot aus dem Internet zu nutzen.

Am Samstag, 21. November gibt es zwei Vortragsblöcke. Wir beginnen wir etwas früher und verkürzen die Mittagspause, also

Bei Bedarf steht das Projektteam nach der offiziellen Verabschiedung noch einige Zeit zur Verfügung.

nach oben


Software für die Schienen-Tage

Wir nutzen webex und slido. Öffnen Sie am Besten diese beiden Programme in 2 Tabs (Reitern) Ihres Browsers. Den Ton der Konferenz hören Sie in allen tabs Ihres Browsers. Für die Erprobung des Ablaufs haben wir die Sitzung am Mittwoch. später Nachmittag vorgesehen, Dort können Sie auch technischen Fragen stellen.

Wie gewohnt, müssen Sie sich als Teilnehmer bei uns anmelden. Die Horber Schienen-Tage beschaffen und betreiben die für die Konferenz notwendige Software, bei den einzelnen Teilnehmern fallen keine zusätzlichen Kosten an. Sie benötigen einen gängigen Browser, siehe unten. Wir haben Software ausgewählt, die hoffentlich für alle Teilnehmer möglichst einfach funktioniert.

webex: Die professionelle Konferenzsoftware webex ist die Basissoftware für die Teilnahme. Voraussetzung ist ein Rechner (PC, Tablet, Smartphone) mit Internetzugang sowie Headset oder Lautsprecher. Wenn Sie bei den Diskussionen auch sprechen wollen, benötigen Sie ein Mikrofon. Eine Kamera ist nicht zwingend notwendig. Den in webex integrierten Chat nutzen wir nicht. Für Fragen zum Vortrag und zur Diskussion verwenden Sie bitte "slido" (s.u.).

slido: Die Abstimmungsplattform slido unterstützt die Konferenzteilnehmer vor allem beim Priorisieren von Diskussionsthemen in Echtzeit. Mit ihr können Fragen zu den Vorträgen und den Diskussionen schriftlich gestellt sowie Fragen anderer Teilnehmer als wichtig bewertet werden. Der jeweilige Moderator der Sitzung erhält damit Hinweise, welche Fragen auf das meiste Interesse stoßen.

jitsi / Big Blue Button: Für Gespräche parallel zum Vortragsprogramm bietet es sich an, sich mit anderen Teilnehmer zu verabreden. Hierzu können beispielsweise folgende Programme genutzt werden: Jitsi (beispielsweise über https://meet.ffmuc.net) sowie Big Blue Button (beispielsweise über https://meet.ffmuc.net).

nach oben


Welche Browser?

Um an der virtuellen Veranstaltung teilnehmen zu können, nutzen Sie bitte einen unterstützten Browser.

Unterstützt werden unter anderem:

Details siehe offizielle Supportmatrix auf https://help.webex.com/en-us/n3lamzbb/Cisco-Webex-Modern-View-Support-Matrix.

nach oben


Spielregeln

Vor der Tagung: Zu Tagungsbeginn: Während der Tagung: Nach der Tagung:

nach oben



  Startseite

  Förderpreis

  Fachexkursionen

 

  2020: 38. HST

   * Aufruf zu Vorträgen

  2019: 37. HST

  2018: 36. HST

  2017: 35. HST

  2016: 34. HST

  2005 - 2015: 23. - 33. HST

  1994 - 2004: 12. - 22. HST

  1983 - 1993: 1. - 11. HST

 

  Über uns / Impressum

 

Horber Schienen-Tage

Resolutionen * Medieninformationen * Veröffentlichungen