40. HST: 40. HST: 4 Jahrzehnte Horber Schienen-Tage - Die Verkehrspolitik auf der richtigen Schiene?
39. HST: Programm 39. HST
38. HST: 38. HST 2020: Rückblick

39. Horber Schienen-Tage: Künftige Struktur des Bahnsektors

Ein Blick voraus - 2021 ein Neuanfang

Samstag, 11:00 Uhr

Zukunft der Bahn - Bahn der Zukunft

von Laura Wahl, EVG-Mitglied und MdL Thüringen

Kurzfassung

Im europäischen Jahr der Schiene hat das Bundesverfassungsgericht die Regierung verpflichtet, bis Ende 2022 konkrete CO2-Reduktionsziele für die Zeit ab 2031 zu setzen - auch im Verkehrssektor. Und dass das nötig ist zeigt die aktuelle Verkehrspolitik in diesem Land. Alleine in diesem Jahr sind weitere 850 Kilometer neue Autobahnen in Deutschland geplant. Im Vorjahr wurden in Deutschland 124 Kilometer neue Fahrspuren für Bundesstraßen und Bundesautobahnen gebaut, jedoch kein einziger Kilometer neue Schienenwege. Eine Verkehrswende soll nach manchen Vorstellungen „minimalinvasiv“ durch E-Autos und elektrifizierte Fernstraßen verwirklicht werden. Das Potenzial der Bahn, die bereits seit vielen Jahrzehnten eine E-Bahn ist, wird dabei beharrlich ausgeblendet. Das muss sich ändern. Die Grünen EVGler:innen kennen das Potenzial der Bahn und wollen politische Impulse für den Sektor Schiene setzen.

Porträt Laura Wahl

Die „Grünen EVGler:innen“ sind eine Gruppe bahn- und gewerkschaftspolitisch aktiver Eisenbahner:innen und Unterstützer:innen. Sie haben jüngste Trennungsdiskussionen und weit verbreitete Missverständnisse zum Netzbetrieb zum Anlass genommen, sachliche Aufklärung zu betreiben, etwa in ihrem Positionspapier: „Untrennbar – Warum Netz und Betrieb zusammengehören“ (2020) und durch Mitwirkung in bahnpolitischen Foren. Sie kennen und verstehen das Bahnsystem von innen und wissen daher, dass die zukunftsfähige Weiterentwicklung des Bahnsystems nur mit einer starken integrierten Systemführung durch die Bahn selbst möglich ist. Für diese Systemführung sind langfristig stabile finanzielle und organisatorische Randbedingungen essentiell. Die „Grünen EVGler:innen“ wissen, dass Bahnbetrieb nur integriert und in Kooperation aller Bahnen mit klaren Verantwortlichkeiten funktioniert. Dabei soll so viel operative Verantwortung wie möglich regional sein und gleichzeitig Technik und Betrieb bundes- und EU-weit zu einem hochleistungsfähigen, robusten, integrierten Bahnsystem weiterentwickelt werden.

Beruflich lernte Laura Wahl den Bahnbetrieb und alles was dazugehört als Werkstudentin bei der DB kennen. Ihr politisches Herzensanliegen Mobilitätswende treibt sie heute politisch als Erfurter Stadträtin und Mitglied des Thüringer Landtags (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) voran.

https://www.gruene-evglerinnen.de

Warum sich die Gegner der Bahnreform selbst keinen Gefallen tun

von Peter Westenberger, Netzwerk Europäischer Eisenbahnen e.V.

Diskussion


  Startseite

  Förderpreis

  Fachexkursionen

 

  2022: 40. HST

  2021: 39. HST

   * Anmeldung

   * Programm

   * Infos Virtuelle Tagung

  2020: 38. HST

  2019: 37. HST

  2018: 36. HST

  2017: 35. HST

  2016: 34. HST

  2005 - 2015: 23. - 33. HST

  1994 - 2004: 12. - 22. HST

  1983 - 1993: 1. - 11. HST

 

  Über uns / Impressum

 

Horber Schienen-Tage

Resolutionen * Medieninformationen * Veröffentlichungen