Der Tagungsband der 28. Horber Schienen-Tage ist jetzt vollständig, Bestellung 

Pressemeldungen zu den 28. Horber Schienen-Tagen


 

Resolution der 28. Horber Schienen-Tage

Bad Endorf, 23. November 2010

Die Teilnehmer der 28. Horber Schienen-Tage haben eine Neuorientierung der Bundesverkehrswegeplanung gefordert. Das Geld reicht für die geplanten Einzelprojekte bei weitem nicht aus, der Plan ist massiv unterfinanziert. Auf absehbare Zeit können daher viele Projekte nicht umgesetzt werden. Dieses Problem wird durch das Festhalten an überteuerten Prestigeprojekte mit geringem verkehrlichem Nutzen verschärft.

Deshalb ist ein Moratorium für die Umsetzung neuer Großprojekte notwendig. Statt dessen muß ein Sofortprogramm zur Beseitigung der drängendsten Engpässe angegangen werden. Zugleich muß der Übergang von einer Betrachtung von Einzelprojekten zu einem Bundesmobilitätsplan erfolgen.

Die vollständige Resolution ist im Internet unter http://horber.schienen-tage.de/28/resolution.html verfügbar.

Die sinnvolle Weiterentwicklung der Eisenbahn in Deutschland und Europa, auch im Hinblick auf eine nachhaltige Mobilität, bleibt das Ziel der Horber Schienen-Tage.

Die Horber Schienen-Tage sind die größte deutschsprachige Tagung zu allen Aspekten des Schienenverkehrs für beruflich oder ehrenamtlich in diesem Bereich Tätige. Sie wurden unter anderem mit dem Europäischen Umweltpreis ausgezeichnet. Die Teilnehmer konnten dank ihrer Erfahrung und Fachkompetenz mehrfach frühzeitig auf Probleme aufmerksam machen und Lösungsansätze vorschlagen.

Pressemeldung als


 

Europäische Verkehrspolitik auf den 28. Horber Schienen-Tagen

Bad Endorf, 10. November 2010

Ein Schwerpunkt im Programm der diesjährigen Horber Schienen-Tage wird die Entwicklung und Rolle der Eisenbahn in Europa sein. Im zusammenwachsenden Europa spielt die Eisenbahn eine wichtige Rolle, doch teilweise muß sie ihre Rolle erst noch finden. Nicht alles ist zufriedenstellend geregelt.

Am Donnerstag, 18. November ist dies ab 14 Uhr Thema der Vorträge.

Was kann die Eisenbahn in und für Europa leisten? Michael Theurer, MdEP wird mit seinem Referat "Eisenbahn und Wirtschaft in Europa" wird hierzu grundsätzliche Fragen ansprechen und mit den Teilnehmern diskutieren.

Ein Thema, das immer wieder für Unsicherheit sorgt, sind die sogenannten Trassenkonflikte zwischen regionalen und überregionalen Bahnverkehren. Frau Elisabeth Heise, Juristin mit dem fachlichen Schwerpunkt Eisenbahnrecht, wird die Grundprinzipien der Trassenvergabe vorstellen. In diesem Zusammenhang löst der Vorrang für internationale Güterzüge häufig Befürchtungen aus. Wolfgang Groß von der Bundesnetzagentur wird die europäische Verordnung und ihre Auswirkungen auf innerdeutsche Verkehre erläutern.

Die Vorträge am Donnerstagnachmittag sind nur eines der diesjährigen Schwerpunktthemen der Horber Schienen-Tage. Das vollständige Programm sowie weitere Informationen zu den Horber Schienen-Tagen sind auf den Webseiten unter http://horber.schienen-tage.de/ verfügbar.

Die sinnvolle Weiterentwicklung der Eisenbahn in Deutschland und Europa, auch im Hinblick auf eine nachhaltige Mobilität, bleibt das Ziel der Horber Schienen-Tage. Hintergrundinformationen zur Tagung Mitte November finden Sie im Internet.

Die Horber Schienen-Tage sind die größte deutschsprachige Tagung zu allen Aspekten des Schienenverkehrs für beruflich oder ehrenamtlich in diesem Bereich Tätige. Sie wurden unter anderem mit dem Europäischen Umweltpreis ausgezeichnet.

Pressemeldung als


 

Programm der 28. Horber Schienen-Tage vorgestellt

Bad Endorf, 28. Oktober 2010

Das Programm der 28. Horber Schienen-Tage wurde heute von Rudolf Barth, Leiter der Programmredakion, zusammen mit Peter Rosenberger, Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Horb am Neckar sowie Peter Klein vom Fachbereich Stadtentwicklung der Großen Kreisstadt Horb am Neckar vorgestellt. Die 28.Horber Schienen-Tage finden vom 17. bis 21. November in Horb am Neckar (Baden-Württemberg) statt.

"Wir kommen gerne auch dieses Jahr nach Horb am Neckar, und freuen uns auf viele verschiedene wichtige verkehrspolitische Themen und intensive Diskussion während der fünf Tage im November 2010" so Rudolf Barth.

"Deutsche Eisenbahnen - 175 Jahre jung" lautet dieses Jahr das Motto. In 175 Jahren ist viel geschehen. "Ich freue mich besonders, dass ein Teil dieser Geschichte künftig in der "Eisenbahnerlebniswelt" der SVG in Horb a.N. erlebbar gemacht wird. In den letzten Monaten entstand auf dem Gelände des ehemaligen Rangierbahnhofes ein neues Zentrum der Eisenbahngeschichte." so Oberbürgermeister Peter Rosenberger.

Schwerpunktthemen der 28. Horber Schienen-Tage sind die aktuelle Entwicklung in Deutschland bei den Themen Wettbewerb und Fahrzeugzulassung, die Perspektiven für modernen und effizienten Güterverkehr insbesondere auch in der Fläche, die Rolle der Eisenbahn in Europa, die Erfahrung mit den Fahrgastrechten, sowie der Dialog mit den Hochschulen. Darüber hinaus werden die Teilnehmer erfahrungsgemäß viele weitere wichtige oder aktuelle Themen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum diskutieren. Für die Vorträge konnten wir viele namhafte Referenten gewinnen, so beispielsweise Frank Sennhenn, den Vorstandsvorsitzenden der DB Regio AG und das Mitglied des Europäischen Parlaments, Michael Theurer.

Eine aktuelle Stunde wird sich mit den Wechselwirkungen zwischen Stuttgart 21 und dem Eisenbahnverkehr in Deutschland befassen. Damit setzen die Horber Schienen-Tage eine fast zwanzigjährige Tradition fort, dieses Großprojekt unter fachlichen Gesichtspunkten offen zu diskutieren. Für diese aktuelle Diskussion konnten wir als Gesprächspartner den Vorsitzenden des Verkehrsausschusses des Deutschen Bundestages, Winfried Hermann, gewinnen.

Abgerundet werden die Schienen-Tage mit zwei Fachexkursionen. Die Exkursion am Freitag führt ins benachbarte europäische Ausland nach Zürich und ins Glattal. Am Sonntag wird die Schönbuchbahn (Baden-Württemberg) besucht, die Vorbildfunktion für viele reaktivierte Strecken in ganz Deutschland hat.

Der erstmals zu den 27. Schienen-Tage durchgeführte Horber Jugendnahverkehrstag findet auch dieses Jahr statt. "Der große Erfolg und Anklang hat uns überzeugt, das Projekt in diesem Jahr mit allen 15 vierten Klassen der Horber Grundschulen fortzusetzen." so Peter Klein von der Stadt Horb. Dabei erwartet die Schüler unter anderem ein Verkehrssicherheitstraining, sowie eine Fahrzeugschau.

Das vollständige Programm sowie weitere Informationen zu den Horber Schienen-Tagen sind auf den Webseiten unter http://horber.schienen-tage.de/ verfügbar.

Die sinnvolle Weiterentwicklung der Eisenbahn in Deutschland und Europa, auch im Hinblick auf eine nachhaltige Mobilität, bleibt das Ziel der Horber Schienen-Tage. Hintergrundinformationen zur Tagung im November finden Sie im Internet.

Die Horber Schienen-Tage sind die größte deutschsprachige Tagung zu allen Aspekten des Schienenverkehrs für beruflich oder ehrenamtlich in diesem Bereich Tätige. Sie wurden unter anderem mit dem Europäischen Umweltpreis ausgezeichnet.

Pressemeldung als


 

Einladung zur Programmpressekonferenz

Bad Endorf, 27. Oktober 2010

Die 28. Horber Schienen-Tagen vom 17. - 21. November 2010 bieten ein umfassendes Vortrags- und Diskussionsprogramm, das über den Tag hinaus aktuell ist und zu wesentlichen verkehrspolitischen Themen informiert.

Das Programm der 28. Horber Schienen-Tage wird vollständig vorgestellt in der Programmpressekonferenz am Donnerstag, 28. Oktober 2010, 17:00 Uhr im Rathaus Horb, Marktplatz 8, Zimmer 216 (Besprechungszimmer)

Als Ihre Gesprächspartner werden anwesend sein:

Wir würden uns freuen, Sie zu diesem Termin begrüßen zu dürfen.

Die sinnvolle Weiterentwicklung der Eisenbahn in Deutschland und Europa, auch im Hinblick auf eine nachhaltige Mobilität, bleibt das Ziel der Horber Schienen-Tage. Hintergrundinformationen zur Tagung im November finden Sie im Internet.

Die Horber Schienen-Tage sind die größte deutschsprachige Tagung zu allen Aspekten des Schienenverkehrs für beruflich oder ehrenamtlich in diesem Bereich Tätige. Sie wurden unter anderem mit dem Europäischen Umweltpreis ausgezeichnet.

Pressemeldung als


 

Thema Güterverkehr auf den 28. Schienen-Tagen

Bad Endorf, 27. Oktober 2010

Das Thema "Güterverkehr" steht am am Donnerstag, 18.11.2010 vormittags im Mittelpunkt. Die politische Aussage "Güter auf die Schiene" ist allgemein anerkannt. Erkenntnisse und Lösungen dazu werden auf den Schienen-Tagen vorgestellt und diskutiert.

Martin Lambrecht, Umweltbundesamt, wird zuerst eine Studie vorstellen, wie die Infrastruktur für den nachhaltigen Güterverkehr ertüchtigt werden kann. Wie die Verlagerung nennenswerter Verkehre tatsächlich erreicht kann, zeigt Gerhard Wieland, Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern. Mit der Förderung von Anschlußgleisen erhält die verladende Wirtschaft eine Anschubfinanzierung für eine erfolgreiche Nutzung der Schiene.

Auch kleine Verkehre können auf die Schiene verlagert werden. Um hier die die Logistikkette zu schließen, muß eine Sammel- und Verteilfunktion angeboten werden. Clemens Perner, Salzburg, stellt hierzu eine neuartige Güterstraßenbahn vor, die bei der wieder errichteten Salzkammergut Lokalbahn diese Aufgabe übernehmen kann. Wie der Containerverkehr in der Fläche unabhängig von teuren Terminals werden kann, stellt Wolfgang Bermüller, KV-Technik vor. Die Weiterentwicklung seiner direkt auf den LKW montierten Umschlageinrichtung erlaubt es, dass Standardcontainer ohne teures Containerterminal überall verladen werden können.

Die Horber Schienen-Tage sind die größte deutschsprachige Tagung zu allen Aspekten des Schienenverkehrs, die gleichermaßen für beruflich oder ehrenamtlich in diesem Bereich Tätige offen ist. Sie bieten eine Diskussionsplattform für einen sachlichen und offenen Dialog zum Nutzen der Eisenbahn und des öffentlichen Verkehrs. Ihre sinnvolle Weiterentwicklung in Deutschland und Europa und damit eine nachhaltige Mobilität zu fördern ist seit Jahrzehnten das Ziel der Horber Schienen-Tage.

Weitere Informationen sind unter http://horber.schienen-tage.de/28/ im Internet verfügbar. Diese Seiten werden laufend aktualisiert. Das vollständige Programm kann dort voraussichtlich ab Ende Oktober abgerufen werden.

Pressemeldung als


 

Einladung zur Programmpressekonferenz am 28.10.2010, 17:00 in Horb

Horb, 21. Oktober 2010

Sehr geehrte Damen und Herren,

Herr Rudolf Barth und Herr Oberbürgermeister Peter Rosenberger laden zu einem gemeinsamen Pressegespräch zur Programmvorstellung der 28. Horber Schienen-Tage:

Pressegespräch
am Donnerstag, 28. Oktober 2009, 17:00 Uhr
im Rathaus Horb, Marktplatz 8, Zimmer 216 (Besprechungszimmer)

Die Horber Schienen-Tage stehen dieses Jahr unter dem Motto "Deutsche Eisenbahnen - 175 Jahre jung". Neben dem Vortrags-, Diskussions- und Exkursionsprogramm werden im Pressegespräch auch die Inhalte des parallel verlaufenden 2. Horber Jugendnahverkehrstages vorgestellt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Klein

Pressemeldung als


 

Themenabend Aktuelle Entwicklungen in Deutschland (Wettbewerb im Regionalverkehr und Fahrzeugzulassung)

Bad Endorf, 14. Oktober 2010

Sehr geehrte Damen und Herren,

die diesjährigen Horber Schienen-Tage stehen unter dem Motto "Deutsche Eisenbahnen - 175 Jahre jung". Sie beginnen am Mittwoch, 17.11.2010 um 17:00 Uhr in Horb am Neckar (Baden-Württemberg). Der Eröffnungsabend steht unter der Überschrift "Aktuelle Entwicklungen in Deutschland".

Zuerst wird Frank Sennhenn, Vorstandsvorsitzender der DB Regio AG, über den Wettbewerb im Regionalverkehr auf der Schiene und mögliche Formen der Kooperation zwischen den Wettbewerbern zum Nutzen des Fahrgasts sprechen.

Im weiteren Verlauf des Abends geht es um die Zulassung neuer Schienenfahrzeuge. Probleme mit Fahrzeugen unterschiedlicher Hersteller haben bei mehreren Betreibern in letzter Zeit zu massiven Ausfällen und Qualitätseinbußen im Schienen-Nahverkehr geführt. Noch sind nicht alle Fälle zufriedenstellend gelöst, neue Schwierigkeiten sind zu erwarten.

Die Abläufe bei der Zulassung sollen transparent gemacht werden. Hierzu werden Axel Schuppe, Geschäftsführer des Verbands der Bahnindustrie, und Reinhard Hennes, Justitiar des Eisenbahn-Bundesamt, die Situation aus ihrer Sicht darstellen.

Bei der anschließenden Diskussion mit den Teilnehmern über mögliche Lösungsansätze wird neben Frank Sennhenn auch Hans Leister, Keolis Deutschland, als weiterer betroffener Betreiber am Podium teilnehmen.

Die Horber Schienen-Tage sind die größte deutschsprachige Tagung zu allen Aspekten des Schienenverkehrs, die gleichermaßen für beruflich oder ehrenamtlich in diesem Bereich Tätige offen ist. Sie bieten eine Diskussionsplattform für einen sachlichen und offenen Dialog zum Nutzen der Eisenbahn und des öffentlichen Verkehrs. Ihre sinnvolle Weiterentwicklung in Deutschland und Europa und damit eine nachhaltige Mobilität zu fördern ist seit Jahrzehnten das Ziel der Horber Schienen-Tage.

Weitere Informationen sind unter http://horber.schienen-tage.de/28/ im Internet verfügbar. Diese Seiten werden laufend aktualisiert. Das vollständige Programm kann dort voraussichtlich ab Ende Oktober abgerufen werden.

Pressemeldung als


 

"Deutsche Eisenbahnen - 175 Jahre jung"

Bad Endorf, 7. Oktober 2010

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit dem Schlagwort "Eisenbahn" wird derzeit in der Öffentlichkeit, vor allem in Baden-Württemberg, nur ein Thema assoziiert.

Bereits seit 1991 wurden die entsprechenden verkehrspolitischen und eisenbahnfachlichen Gesichtspunkte regelmäßig auf den Horber Schienen-Tagen diskutiert. Im Kern der öffentlichen Auseinandersetzung stehen derzeit ganz andere Überlegungen. Fachliche Themen wurden von vielen anderen kontrovers diskutierten Aspekten an den Rand gedrängt.

Die Horber Schienen-Tage als Fachtagung stellen sich auch 2010 der Aufgabe, künftig bedeutsame Themen des Schienenverkehrs frühzeitig aufzugreifen und ins Bewußtsein zu rufen. Die 28. Horber Schienen-Tage stehen unter dem Motto:

"Deutsche Eisenbahnen - 175 Jahre jung"

Die Horber Schienen-Tage beginnen mit dem Vortragsprogramm am:

Mittwoch, 17. November 2010, 17 Uhr im Feuerwehrhaus Horb, Florianstr. 17.

Die Horber Schienen-Tage enden mit einer Abschlußexkursion am:

Sonntag, 21. November 2010, in Stuttgart um 13 Uhr.

Hochkarätige Referenten aus dem gesamten deutschen Sprachraum tragen zu aktuellen und künftigen Entwicklungen der Eisenbahn vor und diskutieren mit den Teilnehmern.

Der genaue Ablauf der Tagung wird derzeit mit den Vortragenden abgestimmt. Sobald verfügbar werden detaillierte Informationen zum Programm im Internet veröffentlicht unter http://horber.schienen-tage.de/28/. Das vollständige Programm steht dort voraussichtlich ab Ende Oktober zur Verfügung.

Die sinnvolle Weiterentwicklung der Eisenbahn in Deutschland und Europa, auch im Hinblick auf eine nachhaltige Mobilität, bleibt das Ziel der Horber Schienen-Tage. Sie sind die größte deutschsprachige Tagung zu allen Aspekten des Schienenverkehrs. Gleichermaßen für beruflich oder ehrenamtlich in diesem Bereich Tätige offen bieten sie eine Diskussionsplattform für einen sachlichen und vorurteilsfreien Dialog auch über kontroverse Themen zum Nutzen der Eisenbahn und des Öffentlichen Verkehrs.

Pressemeldung als


  Startseite

  Förderpreis

  Fachexkursionen

 

  2018: 36. HST

  2017: 35. HST

  2016: 34. HST

  2015: 33. HST

  2014: 32. HST

  2013: 31. HST

  2003 - 2012: 23. - 30. HST

   * 2012: 30. HST

   * 2011: 29. HST

   * 2010: 28. HST

    - Pressemeldungen

    - Programm

    - Resolution

   * 2009: 27. HST

   * 2008: 26. HST

   * 2007: 25. HST

   * 2006: 24. HST

   * 2005: 23. HST

  1994 - 2004: 12. - 22. HST

  1983 - 1993: 1. - 11. HST

 

  Über uns / Impressum

 

Horber Schienen-Tage

Resolutionen * Arbeitskreise * Medieninformationen * Veröffentlichungen